Olga Hilgers

Biographie:

Olga Hilgers wurde in der Ukraine geboren, lebt und arbeitet seit 2010 in Berlin. Das Thema, das Olga Hilgers in ihrer Arbeit erforscht, ist feministisch und bezieht sich auf die Suche einer Frau nach ihrem eigenen Weg, die Erkundung der Grenzen ihrer Freiheit und die Überwindung von Stereotypen.

Hilgers arbeitet im Genre des Porträts, wobei sie fast immer eine Frau im Mittelpunkt des Werkes stellt. Olga Hilgers‘ Heldin hat keine Ängste oder Vorurteile, sie zeigt sich der Welt als sinnlich, klug, mutig und unglaublich lebendig. Lebendig und bereit zum Dialog mit dem Betrachter. Die Forderung nach einer Konversation kommt anschaulich zum Ausdruck, zum Beispiel in der überzeugenden Geste der Hexe, die ein bestimmtes Gebräu vorhält. Eine andere Heldin breitet ihre Karten aus und schaut mit einer stummen Frage direkt in unsere Augen. Und selbst nachdem sie sich hinter einem Glas Wein versteckt hat, unterbricht die Heldin weder den Dialog noch nimmt sie den Blick vom Zuschauer. In einem bestimmten Moment wird uns klar, dass uns von allen Leinwänden dieselbe Frau anschaut, alle diese Werke sind ein Werk in mehreren Teilen – ein Selbstbildnis der Künstlerin.

Ausstellungen & Kunstmessen (Auswahl):

Die Künstlerin nahm bereits an zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen, unter anderem in Deutschland, Schweden, USA, V.Q.E und im Vereinigten Königsreich teil,

Der Künstler über sein Werk:

“Künstlerin zu werden, war für mich keine Entscheidung. Irgendwann wurde mir klar, dass es keinen anderen Weg gibt, dass ich ohne Malen nicht leben kann. Egal, wie viele Hindernisse, Frustrationen, Unsicherheiten und mangelnde Fähigkeiten ich damals hatte, es war klar, dass es für mich keinen anderen Weg gibt, mich auszudrücken, keinen anderen Weg, um mit anderen Menschen in Kontakt zu treten. Alles andere wäre eine reine Ersatzhandlung und nicht lebenswert”.